Zweiradmechaniker international erfolgreich - Bundesweite Anerkennung für die Berufsschule I

Veröffentlicht in Fahrzeugtechnik Aktuelles

JB_FZT_2013-14_BIM-Besuch_1.jpg

Absolventen der Berufsschule I in Straubing errangen in den letzten Jahren großartige Erfolge beim praktischen Leistungswettbewerb im Zweiradmechaniker-Handwerk auf Bundes- und Europaebene, zu denen die hervorragende Arbeit der Lehrkräfte in den Zweiradtechnikklassen einen nicht unerheblichen Teil beitrug. 2010 stellte Leonhard Selbherr (li. unten) in der Fachrichtung Fahrradtechnik den 1. Sieger beim Bundeswettbewerb und triumphierte auch beim Europacup. Ein Jahr später wiederholte Philip Weber (re. unten) bei den Motorradmechanikern nicht nur dieses Kunststück, er gewann zudem bei den Berufs-Europameisterschaften EUROSKILLS 2012 die Goldmedaille für die Bundesrepublik Deutschland. Weitere Topplatzierungen errangen Dominik Müller (1. Bundessieger 2012/Motorradtechnik) und Tobias Schmid (2. Bundessieger 2012/Fahrradtechnik).

Diese Erfolge verschafften dem Landesfachsprengel Zweiradtechnik bundesweite Aufmerksamkeit und Anerkennung, so dass Bundesinnungsmeister Frank Döring (2. v. li.) beschloss die Berufsschule I im Rahmen einer Ausbildungsinitiative zu besuchen. Ziel dieser Initiative des Bundesverbandes für das deutsche Zweiradmechaniker-Handwerk ist es, sich ein Bild von den wichtigsten Ausbildungseinrichtungen in Deutschland zu machen und deren Stärken in einem ausführlichen Schulporträt hervorzuheben. Begleitet wurde er dazu von den Chefredakteuren der Zeitschriften „bike und business“ (Stephan Maderner) und „Radmarkt“ (Michael Bollschweiler).

Schulleiter Johann Dilger (1. v li.) führte die Gäste durch die Fahrrad- und Motorradwerkstätten, in denen die Auszubildenden an vielen unterschiedlichen Arbeitsstationen das gesamte Spektrum der Lerninhalte in der Fachstufe demonstrierten. Zweiradtechniklehrer Jürgen Stutz (3. v. li.) und Fachbetreuer Martin Hillmeier (4. v. li.) erläuterten parallel dazu die Zuordnung der Lerninhalte zu den Lehrplänen und Lernfeldern. Die Gelegenheit, sich umfassend über die Zweiradtechnikabteilung an der Berufsschule zu informieren ließen sich auch Kreishandwerksmeister Armin Stöckel (3. v. re.), der Obermeister der Mechanik-Innung Niederbayern/Oberpfalz Josef Kollmannsberger (2. v. re.) und der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Straubing Andreas Mühlbauer (1. v. re.) nicht entgehen.

Beim abschließenden Informationsaustausch diskutierte die Runde unter anderem über die anstehende Neuordnung der Ausbildungsinhalte und Lehrpläne, über zusätzliche Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung sowie die Bedeutung der Elektromobilität für die zweiradtechnischen Berufe. Die Gäste zeigten sich beeindruckt von der praxisorientierten Kompetenzvermittlung, der umfangreichen und modernen Ausstattung und dem engagierten Kollegium an der Berufsschule I. Die Auszubildenden nehmen dafür die oft sehr weiten Anfahrtswege gerne in Kauf und präsentieren sich im Unterricht hoch motiviert, was Stephan Maderner treffend mit den Worten beschrieb: „Das Leuchten in den Augen der Schüler zeigt die Begeisterung und die Freude, mit der sie ihren Beruf ausüben und das Lernangebot der Schule annehmen.“

Copyright © 2019 Staatliche Berufsschule I Straubing. Alle Rechte vorbehalten. | designed by lupographics.de