Großer Preis von Niederbayern 2018

Veröffentlicht in Ernährung Aktuelles

„800 Jahre Straubinger Neustadt“

Vierzehn angehende Konditorinnen und ein Konditor gestalten
äußerst kreative und handwerklich anspruchsvolle Schautorten

Torten (19)_1.JPG
"Straubing - die Stadt an der Donau": Siegertorte von Laura Barth

Bereits zum sechsten Mal veranstaltete unsere Schule den Schülerwettbewerb „Großer Preis von Niederbayern“ und so stellten sich am Samstag, 14. April 2018 vierzehn junge Konditorinnen und ein Konditor im 3. Ausbildungsjahr der Herausforderung, ein gesellschaftlich bedeutendes Ereignis in Schau- oder Formtorten umzusetzen – und sie lieferten wirklich phantasievolle Ideen zum Thema „800 Jahre Gründung Neustadt Straubing“.

Fachoberlehrer Franz Eyerer hatte die Schüler der KON12 ermuntert, sich in ihrer Freizeit mit dem Thema auseinanderzusetzen und passende zweistöckige Schau- oder Formtorten zu entwerfen. Schon seit Wochen hatten die jungen Frauen und der junge Mann Ideen gesammelt, Zeichnungen angefertigt, Details geübt und Arbeitsabläufe geplant. Sogar eine Schülerin der KON11, die vom Wettbewerb gehört hatte, nahm teil.

Fünf Stunden hatten sie am Samstagvormittag Zeit, in den Backstuben der Schule ihre Ideen umzusetzen und anschließend in der Aula den gut 150 Besuchern zu präsentieren.

Die Bewertung der Wettbewerbsarbeiten übernahm eine Fachjury. Dieser gehörten der stellvertretende Obermeister der Konditoren-Innung Bayern, Franz Wenninger aus Landshut, sowie als Mitglieder des Gesellenprüfungsausschusses Konditormeister Hans Brunner aus Schwandorf, Konditormeister Klaus Friederich aus Pfarrkirchen und Konditormeister Franz Zankl aus Kirchroth an. Auch der Obermeister der Bäckerinnung Straubing-Deggendorf, Max Artmeier, stellte sich als Juror zur Verfügung. Neben der handwerklichen Fertigkeit wurde natürlich vor allem die Kreativität und Phantasie bei der Umsetzung des Themas bewertet. Ebenso gingen aber auch der Schwierigkeitsgrad der angewendeten Techniken und die Gesamtpräsentation in die Bewertung mit ein.

Auch die Ehrengäste der Preisverleihung, Oberbürgermeister Markus Pannermayr, Landrat Josef Laumer und Abteilungsdirektor Josef Schätz von der Regierung von Niederbayern, staunten über die Kreativität der Schüler und stellten in ihren Grußworten nochmal die Bedeutung der Handwerkskunst ganz deutlich heraus.

Fachoberlehrer Franz Eyerer und Obermeister Max Artmeier übernahmen die musikalische Gestaltung des Festaktes und füllten die Pausen zwischen den Grußworten mit speziell für den Wettbewerb getexteten Liedern.  

Für die Sieger gab es in diesem Jahr erstmals, neben dem Geldpreis der Konditoren-Innung und dem von der Schule gestifteten Abonnement der Fachzeitschrift „KOCA“, Pokale, gestiftet ebenfalls von der Konditoren-Innung Bayern.

Daniel Panek, der einzige männliche Teilnehmer, hat mit einer Stadtturm-Nachbildung den dritten Platz gewonnen. Highlight seiner Torte war, dass der goldene Zeiger der Turm-Uhr sich sogar drehte „Er läuft rasend schnell und ununterbrochen, so wie auch die 800 Jahre vorübergegangen sind!“, meinte der Auszubildende der Konditorei Bredl in Deggendorf.

Torten__9_.JPG

Den zweiten Platz errang Tanja Schlapps, die ihre Ausbildung in der Sweetfactory Klaus Friederich absolviert. Ihre kreative Torte repräsentiert Straubinger Persönlichkeiten: unten Mineralien für Mathias von Flurl, in der Mitte ein Porträt von Agnes Bernauer und obenauf ein Teleskop für Joseph von Fraunhofer, den Namensgeber der Schule.

Torten__16_.JPG

 

Den ersten Preis vergab die Jury an Laura Barth, die im Café Krönner in Straubing ausgebildet wird. Über ihre zweistöckige Torte fließt die Donau aus Zucker hinab zu einer Stadtsilhouette aus Schokolade. Zucker-Bäume säumen ihre Auen. Dazwischen sind das Stadtwappen und ein Ortsschild aus Fondant zu finden. „Ich wollte die Natur, die Straubing umgibt, mit den Wahrzeichen wie dem Stadtturm und der Donaubrücke zusammenbringen“, erklärte sie ihre Torte. „Die Siegertorte von Laura Barth ist sehr fein gearbeitet und überzeugt durch den Materialmix: Die Donau ist aus Zucker, die Stadtsilhouette aus Schokolade“, meinte Juror Franz Wenninger bei der Auszeichnung.

DSC_0211.JPGEhrengäste, Jury, Vertreter der Schule und die jungen Konditoren freuen sich zusammen mit
Siegerin Laura Barth (mittlere Reihe, 2.v.l.), Tanja Schlapps als Zweiter (dritte Reihe 2.v.r.), und Daniel Panek als Drittem (dritte Reihe, rechts) über ihre ganz individuellen Erfolge.

 

Copyright © 2019 Staatliche Berufsschule I Straubing. Alle Rechte vorbehalten. | designed by lupographics.de