Berufsorientierungswoche der Jakob-Sandtner-Realschule

Veröffentlicht in Technische Produktdesigner Aktuelles

Wieder einmal war es soweit. Am 21. Februar 2017 besuchte im Rahmen der Berufsorientierungswoche diesmal die Klasse 9b der Jakob-Sandtner-Realschule mit ihrem Lehrer, Herrn Ulrich Schultes und 26 Schülern.
Die Realschüler wohnten dem „Praxis“-Unterricht der 11. und 12. Klassen der Technischen Produktdesigner bei, in denen an verschiedenen Projekten gearbeitet wurde. Sie konnten bei der Konstruktion in der 11. Klasse erleben, wie die Modellerstellung von Einzelteilen einer Klemmvorrichtung im Zeichenprogramm Inventor vorgenommen wurde. Parallel dazu ergab sich die Möglichkeit die Schüler der 12. Klasse bei der Konstruktion eines Stirnradgetriebes zu beobachten. Anfängliche Berührungsängste wurden durch den Vortrag einer unserer Schüler genommen, der sehr eindrucksvoll aus seinem Berufsleben berichtete. So dass sich anschließend ein reger Informationsaustausch zwischen den Schülern ergab. Dabei erklärten unsere Produktdesigner den Schülern in kleinen Gruppengesprächen, wie das Stirnradgetriebe mehrmals im Vorfeld zerlegt werden musste, um die Freihandzeichnungen als Grundlage für die 3D-Modelle zu erstellen. Interessant waren auch die verschiedenen Berufswünsche (Metall -, Holz - und Kunststoffbereich) unserer Besucher, die aber in der Regel technisch ausgerichtet waren. Nach ca. 2 Schulstunden verließen uns die sehr freundlichen Realschüler. Zuvor aber bedankten sich der Klassensprecher und der Klassenleiter für die offene Gesprächsatmosphäre und den interessanten Einblicken, die Sie erhalten konnten, mit der Bitte nächstes Jahr wieder vorbeischauen zu dürfen.

Jürgen Rex

 

PD 11 A und PD 12 B im Deutschen Museum

Veröffentlicht in Technische Produktdesigner Aktuelles

dmpd2016.jpg

Am 23. Februar 2016 besuchten die Schulklassen PD 11 A und PD 12 B mit den Lehrkräften Herr Rehmet und Herr Rex das Deutsche Museum in München.
Um 10:00 Uhr begann für die Schüler das Erkunden des Technischen Museums "auf eigene Faust". Zuvor wurden bereits im Bus Empfehlungen, wie " Ihr müsst Euch unbedingt die Berg-werke und das Planetarium (Vorführung) anschauen, die Metallabteilung ist auch zu empfehlen, und wer Maschinenelemente, wie z.B. sehr große (zwei-stockwerkhohe) Zylinderkolben mit Pleuelstangen und Kurbelwellen sehen will, der soll in die Schifffahrtsabteilung gehen und anschließend die Arbeits- und Kraftmaschinen besuchen und ...!"
Für die gut gemeinten Ratschläge von uns Lehrern hätte man im Museum übernachten müssen, um nur einen Bruchteil von dem enormen Angebot geistig "aufsaugen" zu können.
Die Zeit reichte gerade mal für die großen, verschiedenen und beindruckenden Bergwerk-labyrinthe. Einmal in diese "Unterwelten" eingetaucht, war einem nach einer Stunde die "Oberwelt" fast befremdlich. Beeindruckend war die reale Darstellung der sehr kräftezehrenden und bedrückenden Arbeitswelt im Untertagebau über die verschiedenen Zeitepochen.
Sehr entspannend dagegen und faszinierend war die Vorführung und Erläuterung der Sternenhimmel, nebst Sternbildern im Planetarium um 12:00 Uhr.
Nach der 30 minütigen Vorstellung, konnten die Schüler ein gepflegtes Mittagessen, oder eine Schnellpizza usw., außerhalb des Museums zu sich nehmen, um sich dabei auf die komfortable Heimreise ab 13:45 Uhr nach Straubing einzustellen.
Neben interessanten Eindrücken war die Klassenfahrt auch von einer sich tadellos verhaltenden Schülergemeinschaft geprägt.

Jürgen Rex

Top-Stürmer zu Gast an der Berufsschule I

Veröffentlicht in Technische Produktdesigner Aktuelles

tigers2015.jpg

#15 Steven Zalewski besucht die 11. Klasse Produktdesigner

Selbstverständlich spricht sich ein gelungenes Event schnell herum, wenn zwei Schulen unter einem Dach beheimatet sind. So war es nicht verwunderlich, dass die Berufsschüler im Hause an der Pestalozzistraße rasch vom Besuch von #44 Denny Urban von den Straubing Tigers bei den Maschinenbautechnikern erfuhren und nun ihrerseits auch einen Spieler unseres Straubinger Vorzeigevereins in Ihren Reihen begrüßen wollten.

Nach erneut unkomplizierter und hervorragender Organisation durch die Geschäftsführerin und Marketingleiterin Gaby Sennebogen stand somit am Morgen des 19. November ein echter Hochkaräter vor der PD 11C der Staatlichen Berufsschule I Straubing. Bei insgesamt zehn NHL-Spielen für die San Jose Sharks sowie die New Jersey Devils und unzähligen AHL-Spielen und –Toren kann man Steven Zalewski sicherlich als Star unter den Straubinger Kuvencracks bezeichnen. Dabei war es Steven durchaus anzumerken, dass er sich auf dem Eis deutlich wohler fühlt als vor einer Schulklasse. Sichtlich nervös, jedoch angenehm zurückhaltend und in einem für die Schüler perfekt verständlichen Englisch beantwortete der US-Amerikaner die zahlreichen Fragen der Klasse.

Neben obligatorischen Dingen wie „When did you start to play hockey?“, „Why did you come to Straubing?“ oder „What do you like best in the Bavarian style of life?" überlegte sich die Klasse im Vorfeld auch viele spannende Fragen. So gab Steven auf Nachfrage der Schüler unter anderem Auskunft über das private Verhältnis zu seinen Teamkollegen, die Rolle seiner Ehefrau in seinem Leben als Profisportler, über die Wortwahl in der Kabine während der Drittelpausen sowie über bisherige Verletzungen und die Anzahl seiner verlorenen Zähne.

Zu Stundenende packte Steven noch einen Umschlag aus, dessen Inhalt uns zu besonderem Dank an Gaby Sennebogen verpflichtet. Jeder Schüler erhielt eine handsignierte Autogrammkarte und eine Freikarte für ein Heimspiel der Tigers. Der Termin dafür wurde auch gleich festgelegt. Zusammen mit der Lehrkraft Herrn Landstorfer besucht die gesamte Klasse nun das Spiel gegen Augsburg am 22. Januar.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Besuch von Steven Zalewski ein voller Erfolg war. Mittlerweile sollen die Spieler-Besuche auch schon bei den Metallern angekommen sein. Hier dürfen die Stars dann im Sportunterricht Ihre körperliche Fitness demonstrieren.

Christoph Landstorfer

 

PD11C und PD12A zu Besuch bei der Firma Alzmetall in Altendorf

Veröffentlicht in Technische Produktdesigner Aktuelles

alz022016_1.jpg

Am 16.02.2016 besuchten die Klassen PD11C und PD12A in Begleitung von Herrn Rehmet und Herrn Henle die Firma Alzmetall in Altendorf, einem bedeutenden „Global Player“ im Bereich der modernen Werkzeugmaschinen.
Nach einer kurzen Einführung in die Produktpalette des Firmenstandorts erfolgte eine Führung durch die Sandgießerei. Dabei konnte die vollständige Prozesskette, beginnend mit der Anlieferung der Rohstoffe für den Kupolofen bis zur Auslieferung der fertigen Gussteile, beobachtet werden.
Der Führungsleiter, Herr Koten, legte großen Wert darauf, die Führung interessant und technisch informativ zu gestalten. Deshalb wurde während der gesamten Führung immer wieder auf Detailfragen eingegangen und wichtige Aspekte der Gießereitechnik praxisnah besprochen. Die Schüler schätzten es besonders, dass sie den Gießprozess aus unmittelbarer Nähe beobachten durften, da sich hierzu nur selten die Gelegenheit bietet.  Die Exkursion erfolgte als Ergänzung zum Lernfeld „Gießereitechnik und Gusskonstruktion“, welches im zweiten Ausbildungsjahr bei den Technischen Produktdesignern unterrichtet wird. Zum Abschluss erfolgte die Besichtigung der Endmontage der Werkzeugmaschinen, wobei ein interessanter Einblick in die technische Komplexität der Produktpalette gewährt wurde.
Nach einer kurzen Einkehr, während der Rückfahrt,  kehrten wir wieder an die Schule nach Straubing zurück.
Wir bedanken uns bei Herrn Koten und der Firma Alzmetall für das Zustandekommen des Besuchs und die informative und eindrucksreiche Führung.

Martin Rehmet und Andreas Henle

 

Firmenbesuch JP Industrieanlagen GmbH

Veröffentlicht in Technische Produktdesigner Aktuelles

jpind2015x.jpg

Ende Oktober besuchte die Metallabteilung im Rahmen einer Firmenbesichtigung die Firma JP Industrieanlagen GmbH.
Nach einer ausführlichen Unternehmensvorstellung durch Herrn Paulus, dem Unternehmensgründer und Geschäftsführer, in der alle Zahlen und Fakten dargestellt wurden, konnten sich die Kollegen der Metallabteilung in der folgenden Werksführung ein Bild über die Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Fertigung und Montage machen. Herr Paulus führte die Gruppe und stand zusätzlich für offene Fragen zur Verfügung.
Abschließend konnte in lockerer Runde über die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte des Unternehmens gesprochen werden.
Die JP Industrieanlagen GmbH beschäftigt derzeit 44 Mitarbeiter und ist in der Automobil-, Heizkörper- sowie der Glas- und Kunststoffindustrie tätig. Hierbei liegt der Schwerpunkt im Vorrichtungs-, Sondermaschinenbau und in der Automatisierung.

Andreas Straubinger

 

Copyright © 2017 Staatliche Berufsschule I Straubing. Alle Rechte vorbehalten. | designed by lupographics.de