Fa. Heidenhain Traunreut

Veröffentlicht in Metalltechnik Aktuelles

Heidenhain.jpgFeinwerkmechaniker ME 10B und ME 12B zu Besuch bei der Fa. Heidenhain Traunreut

Am 09.03.16 machten wir, die Klassen ME 10B und ME12B, eine Firmenbesichtigung bei der Firma Heidenhain. Nach unserer Ankunft und Begrüßung führte man uns in einen Präsentationsraum, dort informierte uns Herr Posch über die Firma. Er fing mit der Geschichte der Firma und ihren Produkten an, danach zeigte er uns die Ausbildungs – und Studienmöglichkeiten auf und erläuterte die Gründe, warum die Firma so erfolgreich ist. Zum einen liegt das daran, dass die Firma 14% ihres Gewinns in die Forschung steckt und zum anderen sehr viel Wert auf hohe Qualität legt.

Bevor wir mit der Führung durch die Fertigungshallen fortfuhren, machten wir eine kleine Brotzeit. Herr Posch erklärte uns, dass die Sauberkeit bei der Fertigung eine große Rolle spielt und Lärm so gut wie es geht vermieden wird. Das Personal arbeitet ohne Zeitdruck, da sie ihre Arbeiten so ordentlich wie möglich ausführen sollen. Generell achtet die Firma Heidenhain sehr auf ihre Angestellten z.B. in Form von Gewinnbeteiligungen.

Dann folgte die Führung durch die Fräserei und die Sägerei. Wir bekamen einen kurzen Einblick in die beeindruckenden, leistungsstarken Fräsmaschinen und Industriesägen. Dazu wurden uns die Produkte gezeigt, die diese Maschinen herstellen. Nun folgte die Mittagspause. Als letzten Punkt unserer Führung erklärte uns Herr Pache die einzelnen Steuerungen, die die Firma herstellt.

Nach einem ereignisreichen und spannenden Tag traten wir die Heimreise an.

Cassandra Behrens (Schülerin Klasse ME 10B)

 

Firmenbesuch JP Industrieanlagen GmbH

Veröffentlicht in Metalltechnik Aktuelles

jpind2015x.jpg

Ende Oktober besuchte die Metallabteilung im Rahmen einer Firmenbesichtigung die Firma JP Industrieanlagen GmbH.
Nach einer ausführlichen Unternehmensvorstellung durch Herrn Paulus, dem Unternehmensgründer und Geschäftsführer, in der alle Zahlen und Fakten dargestellt wurden, konnten sich die Kollegen der Metallabteilung in der folgenden Werksführung ein Bild über die Konstruktion, Arbeitsvorbereitung, Fertigung und Montage machen. Herr Paulus führte die Gruppe und stand zusätzlich für offene Fragen zur Verfügung.
Abschließend konnte in lockerer Runde über die Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte des Unternehmens gesprochen werden.
Die JP Industrieanlagen GmbH beschäftigt derzeit 44 Mitarbeiter und ist in der Automobil-, Heizkörper- sowie der Glas- und Kunststoffindustrie tätig. Hierbei liegt der Schwerpunkt im Vorrichtungs-, Sondermaschinenbau und in der Automatisierung.

Andreas Straubinger

 

Firmenbesuch Sennebogen

Veröffentlicht in Metalltechnik Aktuelles

Metallabteilung zu Besuch bei der Firma Sennebogen
sennebogen2015.jpg

 

Im März besuchte die gesamte Metallabteilung im Rahmen einer Lehrfahrt die Firma Sennebogen im Werk 2. Nach einer ausführlichen Unternehmensvorstellung durch Frau Janker, in der alle Zahlen und Fakten dargestellt wurden, konnten sich die Kollegen der Metallabteilung in der folgenden Werksführung ein Bild über die Fertigung und Montage von Baggern und Kranen machen. Herr Attenhauser führte die Gruppe und stand zusätzlich für offene Fragen zur Verfügung.

Abschließend stellten die beiden Ausbilder, Frau Bauer (Technische Produktdesigner) und Herr Limmer (Feinwerkmechaniker), ihre Ausbildungssituation und ihre Ausbildungskonzepte dar.

Als weltweit tätiges Unternehmen entwickelt und produziert SENNEBOGEN komplette Modellreihen für Seilbagger, Raupen-, Teleskop- und Hafenkrane, Materialumschlagmaschinen und Multiloader sowie Trägergeräte und gilt hier als Marktführer.

 

 

 

Spanische Feinwerkmechaniker

Veröffentlicht in Metalltechnik Aktuelles

Projekt „MobiPro-EU“: Acht junge Spanier treten Ausbildung zum Feinwerkmechaniker an

Am 01. September 2015 traten jeweils vier Spanier bei der Sturm Gruppe und der Firma Strama MPS eine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker an.
Gefördert wird diese Ausbildung im Rahmen des Projekts „MobiPro-EU“, eine durch die Europäische Union ins Leben gerufene Maßnahme, die es Jugendlichen aus EU-Staaten mit einer hohen Jugendarbeitslosigkeit ermöglicht, eine Berufsausbildung in Deutschland zu absolvieren. Bereits im vorangehenden Schuljahr sind wir als Schule in Kontakt mit den beiden Ausbildungsbetrieben getreten, um zu diskutieren, welchen Beitrag wir zu einem erfolgreichen Berufsabschluss dieser acht jungen Menschen leisten können. Wir haben uns schnell darauf geeinigt, dass wir alle acht Schüler in einer gemeinsamen Klasse beschulen wollen, damit sich diese gegenseitig im Schulalltag unterstützen können. Aufgrund der hohen Anzahl an Metall- Auszubildenden des ersten Ausbildungsjahrs bei den Firmen Strama MPS und Sturm war es uns möglich, eine Klasse zu bilden, in der nur Schüler dieser beiden Firmen vertreten sind. Dadurch wurde uns die Organisation der Beschulung deutlich erleichtert. Neben der Berufsschule besuchen die Teilnehmer des Projekts MobiPro-EU einen Deutschkurs, der in unserem Fall am Beruflichen Fortbildungszentrum der Bayerischen Wirtschaft (bfz) abgehalten wird. Die enge Abstimmung aller Akteure in den vergangenen Monaten führte dazu, dass alle Kandidaten ihre Sprachkenntnisse schnell verbessern konnten. Ich bedanke mich in diesem Zusammenhang bei allen Schülern der Klasse ME10C für ihre Rücksichtnahme und ihre Bereitschaft die spanischen Mitschüler im Alltag und in der Schule zu unterstützen. Ein weiterer Dank gilt Herrn Berger von der Firma Strama MPS, Herrn Altmann von der Sturm Gruppe und Frau Melzer vom bfz für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit. Wir sind zuversichtlich, dass alle acht Teilnehmer die Berufsausbildung erfolgreich zum Abschluss bringen werden!

Andreas Henle

Firmenbesuch Moll

Veröffentlicht in Metalltechnik Aktuelles

Fachgruppe Metall besucht Moll in Leiblfing

20141002_9130_1.jpgDie Fachgruppe Metall in der neu errichteten Halle der Fa. Moll in Leiblfing

Am 2. Oktober besuchte die Fachgruppe Metall Die Firma Moll im Gewerbepark Leiblfing.
Grund war der vorangegangene Tag der offenen Tür anlässlich der Eröffnung einer neuen Produktionshalle mit Beteiligung der Fachgruppe Metall.
Die Firma Moll bedankte sich für die Teilnahme unserer Schule mit einer Spende in Höhe von 500 Euro. Im Rahmen unseres Besuchs wurde uns der Spendenscheck über den genannten Betrag überreicht.
Die Firmenleitung in Vertretung vom Leiter der Fertigung, Herr Urlberger nutzte die Gelegenheit, uns alle Bereiche der Firma vorzustellen. Von besonderem Interesse waren für uns die neu angeschafften CNC-Maschinen, das eingesetzte Nullpunktspannsystem, neue Werkstoffe und besondere Werkzeuge.
Besonders interessant war die Tatsache, dass die Firma Moll zukünftig noch viel stärker auf die Ausbildung achten will und bei der Erweiterung spezielle Bereiche für die Auszubildenden geschaffen hat. So wurde ein Schulungsraum eingerichtet oder etwa ein Raum zur Vermittlung grundlegender Fähigkeiten in der Metallbearbeitung.

Martin Rehmet


{phocagallery view=category|categoryid=167|limitstart=0|limitcount=0|displayname=0}

Copyright © 2017 Staatliche Berufsschule I Straubing. Alle Rechte vorbehalten. | designed by lupographics.de