Abschlussfeier 2017

Veröffentlicht in BVJ Aktuelles

„Der erste Schritt ist getan!“

Im Rahmen der Abschlussfeier der beiden Klassen des „Straubinger Modells“  konnten sich 17 von 22 angetretenen Schülerinnen und Schülern über den bestandenen Qualifizierenden Abschluss der Mittelschule freuen. Darüber hinaus haben 85 Prozent der jungen Schulabgänger jetzt einen Ausbildungsplatz in der Tasche. Das „Straubinger Modell“ ist eine einjährige berufsvorbereitende Maßnahme für Jugendliche ohne Schulabschluss und Ausbildungsplatz. In Kooperation mit der Mittelschule Ittling und dem Maßnahmenträger AWO Soziale Dienste GmbH werden zwei Klassen mit dem Ziel beschult, im zweiten Anlauf einen Schulabschluss und einen Ausbildungsplatz zu erlangen.

IMG_4598.JPGDer Schulleiter der Berufsschule I, Oberstudiendirektor Johann Dilger, machte den Schülern Mut für die Zukunft: „Der erste Schritt für eine erfolgreiche Zukunft ist getan. Jetzt gilt es, nicht locker zu lassen und sich im Berufsleben zu behaupten. Das ist die Basis für ein selbstbestimmtes Leben, in dem man sich Wünsche erfüllen kann!“ Dilger blickte auf die Anfänge des „Straubinger Modells“ zurück, das in Kooperation mit dem Staatlichen Schulamts vor neun Jahren aus der Taufe gehobenen wurde und war sichtlich stolz auf die Erfolge der Schüler, die sich Jahr für Jahr einstellen.

Schulamtsdirektor Johannes Müller zollte den Abschlussschülern Respekt, sich trotz manchmal schwieriger Voraussetzungen im zurückliegenden Schuljahr „durchgebissen“ und Durchhaltevermögen gezeigt zu haben. „Jeder von euch kann sich jetzt über einen Schulabschluss freuen, entweder den erfolgreichen oder den qualifizierenden Mittelschulabschluss. Das ist ein toller Erfolg!“

„Hinfallen ist keine Schande. Es kommt darauf an, dass man sich jedes Mal wieder hochrappelt!“ Die Schulleiterin der Grund- und Mittelschule Ittling, Christiane Niedermeier, zeigte sich in ihrer Rede sehr erfreut darüber, dass so viele Jugendliche nach diesem Schuljahr mit wesentlich besseren Voraussetzungen ins Leben starten können. „Die Zukunft steht euch jetzt offen - macht was daraus!“, so ihr Appell an Schüler.

Der Geschäftsführer der AWO Straubing, Klaus Hofmann, würdigte die hervorragende Arbeit des Teams des „Straubinger Modells“ mit Eva Renner als Sozialpädagogin der AWO, Guido Haimerl für die Berufsschule und Jürgen Langhans für die Mittelschule Ittling unter der Leitung von Ute Hentschirsch-Gall, Mitarbeiterin in der Schulleitung der Joseph-von-Fraunhofer-Schule. „Nur ein harmonierendes und motiviertes Team mit viel Erfahrung kann Schüler zu solchen Erfolgen führen“, so Hoffmann in seiner Rede.

Ein Novum war in diesem Schuljahr die Integration von neun Schülern aus den Berufsintegrationsklassen der Berufsschule III. Sie nahmen in der „heißen Phase“ der Prüfungsvorbereitung am Mittelschulunterricht teil. Sieben der jungen Flüchtlinge unterzogen sich den Prüfungen, zwei davon schafften den „Quali“.

Die Klassenleiter Guido Haimerl und Jürgen Langhans freuten sich über hervorragende Prüfungsergebnisse in ihren Klassen: Mahmoud Ghanoum erreichte als Bester der Berufsschulklasse den Traumschnitt von 1,22. In der Mittelschulklasse war es Osman Salihi, der mit 1,88 Klassenbester war.

Ein Imbiss mit Köstlichkeiten aus der berufsschuleigenen Backstube rundete die gelungene Entlassfeier ab.

Copyright © 2018 Staatliche Berufsschule I Straubing. Alle Rechte vorbehalten. | designed by lupographics.de