Fahrradmonteure

Veröffentlicht in Fahrzeugtechnik

 Fahrradmonteur/in

Das Berufsbild des Fahrradmonteurs wurde am 01.08.2004 neu eingeführt, die Ausbildung dauert 2 Jahre. Fahrradmonteure/Fahrradmonteurinnen arbeiten in Betrieben des Zweiradhandels und des Zweiradhandwerks. Der Fahrradmonteur ist für Jugendliche mit eher praktischer Begabung gedacht. Die Ausbildungsinhalte sind weniger Theorie lastig als die Ausbildung zum Zweiradmechaniker.

Hervorragende Weiterbildungsmöglichkeiten: Nach bestandener Gesellenprüfung besteht die Möglichkeit, die Ausbildung im Beruf Zweiradmechaniker - Fachrichtung Fahrradtechnik - fortzusetzen. Dabei werden 18 Monate von der Ausbildungszeit zum Fahrradmonteur angerechnet. Die Ergebnisse der Fahrradmonteur-Abschlussprüfung werden als Gesellenprüfung Teil 1 der Zweiradmechanikerprüfung gewertet.

Gegenstand der Berufsausbildung sind folgende Fertigkeiten und Kenntnisse:

  • Instandhalten von Fahrrädern und anderen branchenüblichen Produkten
  • Montieren und demontieren von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Ausrüsten von Fahrrädern mit Zubehör– und Zusatzteilen
  • Empfehlen von Dienstleistungen, Waren und Produkten
  • Beraten von Kunden hinsichtlich Wartungs– und Instandsetzungsarbeiten
  • Herstellen von Fahrrädern aus Einzelkomponenten

Ausbildungsdauer:       2  Jahre

Qualifikation:    Die Anforderungen bauen grundsätzlich auf dem Hauptschulabschluss auf.

Prüfung: Die Bewertung der Zwischenprüfung am Ende des 2. Ausbildungsjahres fließt nicht in das Ergebnis der Gesellenprüfung ein.

Quelle: Bundesinstitut für Berufsbildung

 

Copyright © 2017 Staatliche Berufsschule I Straubing. Alle Rechte vorbehalten. | designed by lupographics.de