Erasmus + in Wien

Veröffentlicht in BS1 Aktuelles

Erasmus2_kl.jpg

ERASMUS+-Projekt der Berufsschule I Straubing

Lehrermobilität nach Wien vom 21. – 26.03.2017

Unter dem Projekttitel „Energiewende europäisch denken! - Innovative Systemlösungen zur Umsetzung von Energiewende und Klimaschutz in der beruflichen Bildung“ führt die Berufsschule I Straubing im Rahmen des von 2014 – 2020 laufenden Programms für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport der Europäischen Union eine Leitaktion 1 „Lernmobilität von Einzelpersonen“ durch. Im Zeitraum von Mai 2015 bis Mai 2017 sollen insgesamt 15 Lehrkräfte – aufgeteilt auf zwei Mobiltäten - an jeweils viertägigen Informations-, Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen in Zusammenarbeit mit der Partnerfirma REHAU AG teilnehmen. Zielsetzung ist unter anderem eine Erhöhung der Fachkompetenz der Teilnehmer in den Bereichen moderne Verfahrens- und Fertigungstechnik, alternative Antriebskonzepte und neue Mobilitätskonzepte im Bereich Automobilbau sowie Energiemanagementsysteme mit Hauptaugenmerk auf Ökologie und Ökonomie.

Nach der sehr erfolgreichen ersten Mobilitätsmaßnahme im Schuljahr 2015/16 machten sich sieben Kollegen vom 21. – 26.03.2017 erneut auf den Weg nach Wien. Schon die Unterbringung ordnete sich der Zielsetzung des Projektes unter und erfolgte im Boutique Stadthotel Wien, dem weltweit ersten Stadthotel mit Null-Energie-Bilanz. Auch diesmal gelang es dem Projektteam mit StD Martin Hillmeier (Projektleiter) und OStR Karl Schwarzmüller (Koordinator für außerschulische Kontakte) in Zusammenarbeit mit Herr Ing. Thomas Petershofer (Leiter der REHAU-Fortbildungsakademie/Guntramsdorf) ein aktuelles, breit gefächertes und auch kurzweiliges Fortbildungsprogramm auf die Beine zu stellen. Schwerpunkte dabei waren:

-       Moderne Spritzgusstechniken im Automobilteilebau

-       Automatisierung und Robotertechnik in der industriellen Fertigung

-       Geothermie Lösungen und Energieeffizienz in der Gebäudetechnik

-       Einsatz von polymeren Kunststoffen in der Installationstechnik

-       Bauteilaktivierung und Flächenheizsysteme bei Wohn- und Geschäftsgebäuden

Neben den Fortbildungsseminaren an der REHAU-Fortbildungsakademie in Guntramsdorf bei Wien standen Exkursionen zum AUDI-Werk Györ/Ungarn sowie beim ebenfalls dort ansässigen Automobilzulieferer für Kunststoffteile REHAU AG auf dem Programm. Auf sehr großes Interesse stieß auch der Besuch der Siegfried-Marcus-Berufsschule für Kfz-Technik in Wien, mit über 1000 Schülern nur in kraftfahrzeugtechnischen Berufen die größte ihrer Art in ganz Österreich. Der Schulleiter Oberschulrat Markus Fuchs referierte leidenschaftlich und mit Herzblut über die „Modulare Berufsausbildung der Kfz-Berufe in Österreich“ und erläuterte an praktischen Beispielen die „Umsetzung der Hochvolttechnik im Unterricht“. Beeindruckt waren die Teilnehmer auch von der modernen Gebäudetechnik und der architektonischen Gestaltung des neuen Universitäts-Campus in Wien. Neben den anstrengen Fortbildungsveranstaltungen blieb noch Zeit einige Sehenswürdigkeiten zu besichtigen und dabei in die Geschichte der Stadt Wien einzutauchen. Daneben konnte man auch noch die Wiener Gastronomie mit ihren Spezialitäten genießen.

Die Ziele des Projektes wurden in vollem Umfang erreicht. Es stellt gleichzeitig eine Initialzündung für die weitere Internationalisierung der BS I Straubing dar. Für das nächste Schuljahr ist bereits eine Schülermobilität unserer Konditoren nach Italien geplant. Wir möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei unserer Partnerfirma REHAU AG und besonders bei Herr Ing. Thomas Petershofer bedanken, ohne die das ERASMUS+-Projekt nicht möglich gewesen wäre.

Erasmus3_kl.jpg

 

Martin Hillmeier

Copyright © 2017 Staatliche Berufsschule I Straubing. Alle Rechte vorbehalten. | designed by lupographics.de