Duale Studenten

Veröffentlicht in BS1 Aktuelles

Fachklasse für dual Studierende erfolgreich gestartet

Die Staatliche Berufsschule I in Straubing reagiert mit maßgeschneiderter Lösung auf gestiegenen Bedarf an dualen Studenten in technischen Berufen.

Seit einigen Jahren erfreuen sich duale Studiengänge, eine Kombination aus Berufsausbildung und Hochschulstudium, immer größerer Beliebtheit. Die „Dualis“, wie die dual Studierenden unter Insidern genannt werden, beginnen mit der betrieblichen Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und treten nach einem Jahr das Hochschulstudium an. Während des gesamten Studiums erfolgen in den Semesterferien immer wieder Phasen der Tätigkeit im Unternehmen. Außerdem werden dort das Praxissemester und die Bachelorarbeit absolviert.

Für das Unternehmen bietet ein duales Studium die Möglichkeit, Nachwuchskräfte im Führungsbereich frühzeitig an das Unternehmen zu binden. Die Dualis erhalten vom ersten Tag an, bis zum erfolgreichen Abschluss des Studiums, eine Vergütung die es Ihnen ermöglicht, sich voll auf ihre Ausbildung zu konzentrieren.

Gleichzeitig bietet die Berufsausbildung ein solides Fundament für das vorwiegend theorielastige Studium. Leider bemängelten sowohl die Ausbildungsbetriebe, als auch die dual Studierenden in Gesprächen mit Bildungsträgern immer wieder, dass die Berufsschule als Vermittler der Grundlagen für die Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf bei den meisten dualen Studiengängen keine Rolle spielt. Dies hat zur Folge, dass die Ausbildungsbetriebe diese Basisausbildung alleine stemmen müssen, was mit einem erheblichen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden ist. Die Staatliche Berufsschule I in Straubing hatte es sich vor gut einem Jahr zum Ziel gesetzt, diese Lücke in Form einer maßgeschneiderten Lösung für dual Studierende der Fachrichtung Maschinenbau mit dem Ausbildungsberuf des Industriemechanikers zu schließen.

Dabei wurde in Rücksprache mit den betroffenen Kammern und den Hochschulen Deggendorf, Landshut und Regensburg ein Modell entwickelt, in dem die dual Studierenden im ersten Jahr der Ausbildung für zwölf Blockwochen die Berufsschule in einer eigenen Fachklasse besuchen. Aufgrund ihrer Vorqualifikation kann diese Schülerklientel in einem erhöhten Tempo beschult werden; gleichzeitig wird bewusst auf allgemeinbildende Fächer, wie zum Beispiel Deutsch verzichtet. Diese beiden Maßnahmen haben zur Folge, dass die wesentlichen Inhalte einer ansonsten 3,5 Jahre andauernden Berufsschulausbildung in diesem einen Jahr vermittelt werden können. Während des Studiums sind nur noch wenige Berufsschultage geplant, die in erster Linie zur Vorbereitung auf die Ausbildungsabschlussprüfung dienen. Dies kommt den Ausbildungsbetrieben  entgegen, da die dual Studierenden während des Studiums ohnehin nur wenige Wochen für die Tätigkeit im Unternehmen zur Verfügung stehen.

Mit Zustimmung der Schulabteilung der Regierung von Niederbayern nahmen zu Beginn des Schuljahres 2013/14 elf dual Studierende an der Staatlichen Berufsschule I in Straubing ihre Ausbildung in einer extra dafür eingerichteten Fachklasse auf. Diese Klasse ist grundsätzlich allen dual Studierenden der Fachrichtung Maschinenbau mit dem Ausbildungsberuf Industriemechaniker zugänglich, deren Ausbildungsbetrieb in Niederbayern angesiedelt ist. Aber auch ein größeres Unternehmen aus dem Landkreis Freising schickt seinen dualen Studenten nach Straubing, weil ihn das hier ausgearbeitete Konzept überzeugte. Für die kommenden Jahre rechnet die Staatliche Berufsschule I in Straubing mit steigenden Schülerzahlen.

Andreas Henle, StR

Weitere Informationen unter:

www.bs1.berufsschule-straubing.de

Auskunft und Anmeldung unter:

Joseph-von-Fraunhofer-Schule

Staatliche Berufsschule I

Pestalozzistraße 4

94315 Straubing

Tel.: 09421-94640

 


 

Copyright © 2017 Staatliche Berufsschule I Straubing. Alle Rechte vorbehalten. | designed by lupographics.de