1986 - 2000 | Entwicklung der Joseph-von-Fraunhofer-Schule

Veröffentlicht in Schulgeschichte


1986/87

Hans Franz wird zum Schulleiter ernannt –
Franz Häring zum Ständigen Vertreter.

 

franz

Hans Franz Schulleiter von 1986 - 1990

1987/88

80 Jahre Berufsschule in Straubing

1988/89

Erwin Reisinger wird Leiter der Außenstelle Bogen. 30 Jahre Berufsaufbauschule

Neuordnung der industriellen Metallberufe

1989/90

Hans Franz geht in den Ruhestand.

1990/91

Franz Häring wird zum Schulleiter ernannt – Alfred Zeitler zu seinem Ständi­gen Vertreter.

haering

Franz Häring Schulleiter von 1990 - 2003

Der Bezirkssprengel für Zweiradmechaniker kommt nach Straubing.

BS I und BS II erstmals mit ge­trennten Jahresberichten

 

1991/92

Der qualifizierte berufliche Bildungsabschluss  wird zur mittleren Reife aufgewertet – Ende der Berufsaufbauschule.

Landesfachsprengel für Zweiradmechaniker  und Tankwarte kommen nach Straubing.

1991

Johann Dilger wird zum Mitarbeiter in der Schulleitung ernannt.

Goldene Bürgermedaille für Josef Vogt.

Ausbau der Außenstelle Bogen abgeschlossen – Metzgerwerkstätten werden eingeweiht (630.000 DM).

Neuer Lehrplan Sozialkunde

1992/93

Erste Kontaktaufnahme der späteren Partnerschule Lanškroun mit unserer Schule (Hospitation von fünf tschechischen Kollegen).

Die Berufsschule I unterstützt die Gewerbeschule in Butende/Uganda mit einer Spendenaktion.

Kommunale Fachschule für Elektrotechnik mit Schwerpunkt Datenver­arbeitungstechnik wird gegründet. 

1993/94

Helmut Betz wird Leiter der Außenstelle Bogen.

Gemeinsame Abschlussfeier von BS I und II im Winter erstmals im Stadttheater am Hagen.

Berufsschule und Technikerschule präsentieren sich erstmalig auf der Frühjahrsausstellung.

Ideenwettbewerb: Unsere Schule soll schöner werden.

1994/95

Bezirkssprengel für Technische Zeichner, Fachrichtung Maschinen- und Anlagentechnik, wird in Straubing eingerichtet.

Die Berufsschule I verleiht 46 mittlere Bildungsabschlüsse.

1995/96

Duale Ausbildung in der Schieflage: Wirtschaft bezeichnet die Berufs­schule als Ausbildungshemmnis.

Franz Häring übernimmt zusätzlich die BS III als Schulleiter, die Schu­len bleiben aber getrennt.

Schulaufsicht der Regierung visitiert die Schule.

Suchtmittel-Präventionswochen

Franz Häring übernimmt den Vorsitz des Arbeitskreises Schule-Wirt­schaft.

Die Fachschule bekommt den zweiten Schwerpunkt Energie- und Automatisierungstechnik.

1996/97

Die schlechte Ausbildungsplatzsituation wird neben den hohen Lohn­kosten auch dem dualen System in die Schuhe geschoben. Aber: Der Auszubildende ist nur 19% seiner Ausbildungszeit in der Schule.

Erstmals wird die Zertifikatsprüfung Englisch abgehalten.

Erste Klassenfahrt in die Tschechische Republik nach Lanškroun (Technische Zeichner 12).

Erster Internetzugang an der Schule; zwei EDV-Räume sind über ISDN an das weltweite Netz angeschlossen.
Die Schule präsentiert sich mit eigener Homepage im Internet.

Erste Abschlussfeier ohne die Berufsschule II.

1997/98

Die Fachschule für Elektrotechnik wird verstaatlicht.

1998/99

Neuer Lehrplan Körperpflege.

Das Schulgebäude wird 40 Jahre alt.

1999/00

Vernetzung der drei EDV-Räume, Eigene Domain: www.berufsschule-straubing.de

Projektwoche „Christen 2000’“ (Jubi­läumshain an der Stadthalle gestaltet, Rebstock am Schulhaus)

1999

2000

Drei Schulleitergenerationen

Copyright © 2018 Staatliche Berufsschule I Straubing. Alle Rechte vorbehalten. | designed by lupographics.de